USA: Microsofts "Zune" Media-Player soll 250 Dollar kosten

29.09.2006 (ks)

Microsoft hat den Verkaufspreis für den neuen Mediaplayer "Zune" bekannt gegeben. Der "Zune" soll ab dem 14. November in den USA für 249.99 Dollar angeboten. In Europa soll der "Zune" erst ab dem kommenden Jahr verkauft werden.

Der Media-Player unterstützt als Audio-Formate MP3, WMA und auch das von Apples iPods genutzte AAC, kann allerdings nur AAC-Dateien ohne Kopierschutz importieren. Videos können in WMV, MPEG4 und H.264 betrachtet werden. Die Zune Desktop-Software setzt einen PC mit Windows XP Service Pack 2 voraus.

Ebenso wie Apple setzt auch Microsoft mit dem "Zune Marketplace" auf eine speziell zugeschnittene Verkaufsplattform für Musik-Dateien, auf der vorerst aber keine Videos angeboten werden sollen. Neben dem regulären Verkauf einzelner Musik-Dateien soll es auch ein Abo-Angebot für den Zune zum Preis von 14.99 Dollar/Monat geben. Der Zune-Player soll direkt mit einer Auswahl von Demo-Tracks ausgeliefert werden. Zu den Anbietern gehören in den USA die Plattenlabels DTS, EMI Music’s Astralwerks Records, Virgin Records, Ninja Tune, Playlouderecordings, Quango Music Group, Sub Pop Records und V2/Artemis Records.

Der Zune wird zunächst mit einer 30 GB-Festplatte und 3 Zoll-Display in den Farben Weiß, Schwarz und Braun angeboten. Er verfügt über einen UKW-Tuner mit RDS und ein WLAN-Modul, welches neben dem Zugriff auf den Zune Marketplace auch das Austauschen von Musik ermöglichen soll - allerdings mit der Einschränkung, dass Zune-User getauschte Titel nur drei Mal innerhalb eines Zeitraums von drei Tagen abspielen können.

Als Zubehör gibt es für den Zune ein "Zune Car Pack" für die Integration des Zune ins Auto mit einem eigenen FM-Transmitter, ein "Zune Home AV-Pack", welches den Zune in die heimische Stereo-Anlage integrieren soll sowie ein "Zune Travel Pack" für den Einsatz des Zune unterwegs.

Nächste Meldung